…eine Trabi Safari , Se(h)enswürdigkeiten , ein Bett im Biergarten , der flotte Dreier und andere merkwürdige Überraschungen….

….der Titel meines heutigen Blogs klingt etwas verworren , jedoch will ich die Gelegenheit nutzen um die Erlebnisse des Tages dem Blog Betrachter nahe zu bringen.

Also , fangen wir ganz von vorne an : Wir hatten heute Johannes zu Besuch und da wir zuerst den Ostteil der Stadt besuchten lag natürlich eine Safari mit dem DDR Kultauto , einen Trabant 601 S de luxe , sehr nahe :

Dieser Trabi brachte uns zum historischen Berliner Gendarmenmarkt. Nicht unerwähnt darf hierbei das herrliche Wetter bleiben, welches Johannes mit nach Berlin gebracht hatte :

Dann ging es zum Holocoust Denkmal :

Die nächste Überraschung brachte für Johannes das „Cafe Surprise“. Hier erklärte uns die sehr freundliche Bedienung, dass unser Lieblingscafe morgen seinen 30. Geburtstag feiert.
Egal , wir feierten schon heute mit leckerer Marzipan- , Schoko- , und Heidelbeertorte etwas vor :
(Danke für die Einladung Johannes!)

Warum heißt Weissenssee eigentlich Weissensee ?
Jetzt lud Stephan zu einer interessant geführten Fahrradtour ein und zeigte uns die vielen Seen im Stadtteil Berlin Weissensee.

Zunächst ging es zum Weissen See :

Dann fuhren wir zum Oranke See:

Im dortigen Biergarten ruhten wir uns auf etwas untypischen (Biergarten) Möbeln aus. Ist es denn etwa normal Betten im Biergarten aufzustellen ?

…oder anders gefragt : Drei Mann in einem Bett ??? Was soll das denn nun wieder ???

Nach einer gewissen Ausruhphase suchten wir dann noch den Faulen See, welcher ganz schön stark zugewachsen ist :

Der Tag ging wieder einmal viel zu schnell vorbei und wie schön und abwechslungsreich Berlin ist , merkt man doch eigentlich immer erst dann wenn Besuch in der Stadt ist ….

+++ TELEGRAMM +++ So ein schöner Berlin Abend …

…und ich musste leider arbeiten.

Berlin bot heute wieder jede Menge Abwechslung und die ganze Stadt schien auf den Beinen zu sein.
Leider musste ich arbeiten und so versuchte mich Stephan mit einem First Class Dinner wenigstens etwas aufzuheitern und servierte mir Thunfischfilet auf Reis mit grünen Bohnen. Als Sauce hatte sich Stephan eine delikate Kürbis Dill Sauce mit Chilli Note ausgedacht.

Dann musste ich auch schon los…
Im Zentrum Berlins gab es gleich mehrere Veranstaltungen und so starteten etliche Berliner zur Langen Nacht der Museen.

Auf dem August Bebel Platz feierte die Deutsche Staatsoper die diesjährige Eröffnung der Saison mit einer Open Air Aufführung der Oper „Tristian und Isolde“

Da ich ja in die Firma musste konnte ich nur leider kurz verweilen….

Die Blumen riefen….

….und wir gingen mal gucken.

In unserem Stadtteil findet dieses Wochenende das beliebte Weissenseer Blumenfest statt. Als „Neubewohner“ dieses Stadtteils von Berlin mussten wir natürlich daran teilnehmen.

Zudem hat dieses Blumenfest auch gewisse Tradition, denn es wird seit den 1960 ziger Jahren veranstaltet.

In diesem Jahr haben sich die Veranstalter auch wieder recht viel Mühe gegeben und ein umfangreiches Programm erstellt.
Höhepunkte dabei der große Blumenkorso auf der Berliner Allee , die Wahl einer Blumenkönigin , ein Drachenbootrennen auf den See , Neptunfest und Abschluss Feuerwerk. Dabei natürlich auch viele Stars und vor allen Dingen Sternchen der Musiker Szene….

Ein gewichtiger Star der Fussball Szene war auch da, nämlich Herthas Herthino:

Ein visueller Höhepunkt war die Offizielle Eröffnung und Inbetriebnahme der neuen Fontäne auf dem Weissen See:


Meiner Meinung ist diese neue Fontäne zwar nicht ganz so groß und schön wie die alte , aber nett sieht es doch aus , oder ?

Das Strandbad am Weissensee feiert auch 130. Geburtstag. Heute war der Eintritt – bei nicht allzu schönen Badewetter – frei :

Leider dominierte auf den Weissenseer Blumenfest , wie fast überall , der Kommerz und die verschiedensten Fressbuden reihten sich eng aneinander.
Man hatte wirklich große Probleme einen Blumenwagen zu finden. Hier ein Bild dieser sehr seltenen Spezi :

Dank der Kunsthochschule Weissensee und einigen Freien Musikschulen wurde auf mehreren Bühnen Programm gemacht :

+++TELEGRAMM+++Die Produktion ruft !

Heute war es wieder soweit ,denn ich musste wieder in die Produktion zurückkehren um etwas Pünktlichkeit zu produzieren. Vorbei die schöne Zeit der Ausflüge und Genussarien…mit fetten Kuchen.

Dennoch habe ich ganz stolz ermittelt,das ich in diesem Monat schon über 550 Kilometer mit dem Fahrrad gefahren bin 🙂

Ach , ich liebe diese herrlichen Sommermonate !

Sommerliche Stadttouren….

….nachdem wir nun Uwe gebührend verabschiedet hatten ging es gleich weiter, denn ich wollte einen in der Regionalpresse vorgestellten Fahrrad Radweg abfahren.
Da Markus Zeit hatte begleitete er mich auf dieser Tour und wir hatten – ich kann es schon im Voraus sagen – jede Menge Spaß.


Unsere Fahrradtour führte uns zunächst zum Hamburger Bahnhof. Hier wurde auf dem Außengelände Kunst dargestellt. Na ja , da kann sich jeder so seine Meinung zum Thema Kunst bilden:






Danach ging es zum Schloss Bellevue , hier freuten wir uns , dass unser Bundespräsident Horst Köhler derzeit in Berlin weilt. Zu erkennen ist das daran, dass die Standarte auf dem Dach des Schlosses Bellevue gehisst wird.








Hinter dem S-Bahnhof Tiergarten fuhren wir das Salzufer entlang. Ziel sollte der Schlosspark des Schlosses Charlottenburg sein. Das folgende Bild habe ich schon oft gesehen. Leider hatte ich bisher noch nie Zeit und Muße gehabt den sehr großen Schlosspark zu besuchen:




Der Schlosspark wurde ab 1697 von Simeon Godeaus als französischer Barockgarten angelegt.besonders interessant fand ich das Teehaus Belvedere , welches erst kürzlich restauriert wurde





Hier ein weiterer Blick auf dieses sehr schöne Gebäude:





Interessant auch die Figurengruppe auf dem Dach des Teehauses. Hier stehen drei vergoldete Knaben die einen Blumenkorb halten ….tz tz tz.

Leider konnte ich keine Aufnahme vom Mausoleum des Schlosses Charlottenburg tätigen. Dieses wird gegenwärtig restauriert und zum 200. Todestag der Königin Luise in 2010 wieder eröffnet.



Nun ging es noch eine ganze Weile durch den Schlosspark , später lud die Wilmersdorfer Straße zum sommerlichen und erfolgreichen Shopping ein. Dort genehmigten wir uns auch ein kleines Mittagessen ,welches noch durch ein kleines Eis auf der Tuntenwiese gekrönt wurde.
Unsere kleine Fahrradtour brachte es immerhin auf 44 Km durch die heiße Stadt.