Auf dem Weg zur Ostsee….

Wir freuten uns beide sehr, dass endlich mal wieder einige Tage zur Verfügung standen um eine kleine Radtour zu unternehmen.
Unser Nahverkehrszug brachte uns zum „Hauptbahnhof“ von Chorin:

Schon konnten wir losradeln. Natürlich gibt es allerorten nette Einkehrmöglichkeiten. Hier wartet dieser charismatische Bauernbengel auf seine Gäste :

Schnell hatten wir Templin erreicht:

Wer nicht hören will muss fühlen ! Das mittelalterliche Gefängnis wartet stets auf Insassen:

Endlich , das brandenburgische Skandinavien ist erreicht. Stephan kann sich gar nicht satt sehen:

Kuchenblog ?! Wo gibt es denn hier nun Kuchen ?

Heute gab es lediglich „selbstgefangene“ und bereits geräucherte Forelle und uns beschäftigte die Frage Worin denn der Unterschied zwischen der herkömmlichen Forelle und der Lachsforelle besteht ?
Hier die Antwort des Züchters : „Eine Lachsforelle als eigentliche Fischart gibt es nicht.Die heißen nur so weil das Fleisch ähnlich wie beim gekauften Lachsfilet aus dem Fischladen rötlich eingefärbt ist.Dieses erreicht der Züchter durch Farbzusätze im Futter.“
Wir aßen dann doch lieber die normale Forelle ……

Und wo schläft man bei so einer Radtour ? Natürlich am Dreetzsee mitten in der Feldberger Seenlandschaft. Kurios , dieser Campingplatz liegt teilweise in Brandenburg und teilweise in Mecklenburg Vorpommern. Ein Grenzcampingplatz , quasi :

Ein Gedanke zu “Auf dem Weg zur Ostsee….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s