Radlertage an der Elbe von Lüneburg nach Havelberg…



…drei Tage radeln und eine Gesamtstrecke von 275 Km. liegen hinter uns.
Unglaublich viele neue Eindrücke und Einblicke aber auch einiges Kulinarisches und Praktisches haben wir kennengelernt.
Irgendwie fällt die Auswahl der Bilder unheimlich schwer.
Hier ein Versuch :

Los ging unsere Tour in Büchen , dann über Lauenburg nach Lüneburg.
Geradezu überrascht war ich von Lüneburg. Laut Wikipedia hat diese norddeutsche Stadt die zweitgrößte Kneipendichte nach Madrid in Europa :

Blick zum Lüneburger Rathaus :

Die sehenswerte Fußgängerzone :

Radeln an der Elbe kann auch abenteuerlich sein. Weil die große Fähre wegen Motorschadens defekt war wurden wir mit dieser Minifähre bei Hitzacker übergesetzt:

Das hat ja geklappt , wie man an diesem abendlichen Bild sehen kann:

Bekanntermaßen war die Elbe Grenzfluss zwischen DDR und BRD. Hier ist ein Grenzturm zum Aussichtsturm mutiert :

Schlafen ? Natürlich nur im Zelt ! Dieser Anblick bot sich nach dem Aufstehen in Lenzen :

Morgendlicher Stadtrundgang in Lenzen. Die Stadtväter kreierten den Spruch „Lenzen – Vom Rande Deutschland in die Mitte Europas“. Nun ja ,da muss ich wohl Lenzen genauer vorstellen:

Kleinkunst in Lenzen :

Apropos vorstellen. Ich möchte euch meine erste Plastik /Kunststoffbrücke vorstellen über die wir geradelt sind. Manche nennen so etwas auch Pontonbrücke. Auf jeden Fall eine gute Idee die Funktion des Elbe Radweges in Wittenberge aufrecht zu erhalten , wenn gerade die große Brücke instand gesetzt werden muss :

Hält das denn überhaupt ?

Irgendwie schon , schwankt nur etwas :

Dann können wir auch drüber radeln :

Nun müssen wir noch übers Essen reden. Neuentdeckung in Hinzdorf: Das Pfannkuchenhaus.

Stephan nahm einen Pfannkuchen mit Spinat und Gorgonzola Sauce :

Für mich gab es einen süßen Pfannkuchen mit Brombeeren und Eiscreme. Endlich mal was anderes als diese fertigen Dinger :

Ein interessantes Schild an einer anderen gastronomischen Einrichtung. Irgendwie typische Kneipenwirt-Philosophie :

Ankunft in Havelberg.
Übrigens, ein sehr sehenswertes Städtchen :

Blick aufs Rathaus – Hier gibt es sogar noch einen Ratskeller :

Sehr sehenswert der Havelberger Dom :


In ein paar Tagen veröffentlicht Oyvind bestimmt weitere Bilder !

Ein Gedanke zu “Radlertage an der Elbe von Lüneburg nach Havelberg…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s