Wenn das der Erich gewusst hätte…..



….er wäre puterrot vor Zorn angelaufen.

Auf unserer letzten Wanderung nach Tiefensee machten wir etwas Verbotenes.
Wir schlimmen Finger aßen nämlich polnische Kokos Kekse der „Solidarność„.

So richtig schmecken wollten die uns dann irgendwie doch nicht und so beruhigten wir unser schlechtes Gewissen mit der Weitergabe der Kekse an ahnungslose Kinder.

Hier die Verpackung:

Bisschen irritiert ist man schon , denn wer Wissenswertes über die Gewerkschaftsbewegung der 80ziger Jahre in Polen lesen will , landet beim Eingeben des Begriffes Solidarnosc.pl auf der Internetseite einer Keksbude….

Nun gut ,mir soll es egal sein. Aber Solidaritätskekse und Pralinen haben schon irgendwie etwas merkwürdiges an sich und erinnert an vergangene Zeiten.

Ein Gedanke zu “Wenn das der Erich gewusst hätte…..

  1. Die Kekse hättet Ihr aufheben sollen! Spätestens zu „Hello Wien“ gebe ich solches Zeugs und abgelagerten Süßkram immer an die Süß/Sauer-Blagen vor der Haustür ab. Billiger kann man das dann nicht entsorgen und macht noch dumme Gören glücklich. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s