Trouble in Lissabon….

….kurz nach unserer Ankunft setzte in Lissabon ein starker Regenschauer ein.
Der Tag begann an diesem Ort für uns also nicht so sehr angenehm. Dann mussten wir auch noch unser gebuchtes Hotel „Americano“ wechseln, da es eingeregnet hatte.
Hier sehen wir Stephan vor unserem Ersatzhotel, dem „Hotel Borges“ in ebenso zentraler und lauter Lage:


Später zog es uns zu der Christusstatue in den Vorort Lissabons nach Almada.
Persönlich sprach mich der Gedanke der Christusstatue sehr an, denn die Bischofskonferenz Portugals beschloss in den 1940ziger Jahren ein Mahnmal für den Frieden zu setzen sollte Portugal vom 2. Weltkrieg verschont bleiben.
Nach der Grundsteinlegung 1949 wurde erst 10 Jahre später die Christusstatue zu Pfingsten 1959 fertig gestellt :

Hier sieht es so aus, als wolle der Jesus gleich zu seinen Jüngern hinunter springen :

Gleich neben der Christusstatue kann man einen Blick auf dieses interessante Brückenbauwerk und Wahrzeichen Lissabons erhaschen. Was so schön malerisch aussieht, muss die Einwohner des Vorortes sehr nerven, denn diese Brücke und der tagtägliche Verkehr darauf erzeugen jede Menge Krach:

15 km per Pedes durch Lissabon machen hungrig.Dieses Mal gab es also eine deftige Pizza zum späten Abendbrot. Ich esse aber immerhin eine Kabeljau Pizza, während Stephan eine aufgeblasene Calzone Pizza anschneidet :


2 Gedanken zu “Trouble in Lissabon….

  1. Ja, diese Statuen findet man im Süden ja häufig. Auf Granni gab es auch eine zu bestaunen. Haben heute (letztmalig vorm Osterfest in N-S) Post rausgeholt und Blumen gegossen, alles paletti.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s