Der Nollendorfplatz als Fressmeile…..

….wie üblich beginnt die Regenbogenwoche in Berlin mit dem Stadtfest am Nollendorfplatz.
Nach jahrelangen Fernbleiben gingen wir auf das Fest mit nicht allzugroßen Erwartungen.
Setzt sich doch der Trend fort, dass solche Feste nur noch wenig Politisches, aber dafür immer mehr Kommerz und Tingeltangel bieten.

Hier ein etwas verwackelter Blick auf den Stadtfestzugang:

Künstler sorgen für Unterhaltung. Hier sehen wir Dirk Rebentisch bei seinem Auftritt.
Naja, mein Geschmack war es nicht, aber Dirk hatte seine eigene Fangemeinde mitgebracht:

Diese beiden hier versuchten bei Regenwetter ordentlich Stimmung zu machen. Das gelang ihnen auch ganz gut :

Woran erkennt man ein schwules Haus ???
Ganz einfach, man zählt die Regenbogen und Teddyflaggen !
Dieses Haus erklärten wir zu Berlins schwulsten Haus :

Die Lösungen bitte im Kommentarfeld !

Ein Gedanke zu “Der Nollendorfplatz als Fressmeile…..

  1. Da haben wir uns heute auch drüber unterhalten und festgestellt, dass wir erstaunt waren, wie politisch doch der CSD in San Francisco war, verglichen mit den Fressbudenveranstaltungen heutzutage in D. Na ja..

    Welche Lösung willste kommentiert haben???

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s