Fahrt ins wildromantische Kirnitzschtal…..

….Ziel unserer heutigen Reise sollte das Kirnitzschtal sein. Zunächst ging es jedoch über wunderschöne tschechische Dörfer :

Dann folgten erlebnisreiche Berglandschaften, bei denen man manchmal unterstützend eingreifen musste :

Endlich kamen wir im Kirnitzschtal an. Im letzten Jahr herrschte hier ein Jahrhunderthochwasser. Beeindruckend nun, das wieder Normalität eingezogen ist.

Das Kirnitzschtal erlangte bereits im 15 Jahrhundert mit seiner grenzüberschreitenden Holzflößerei wirtschaftliche Bedeutung.

Heute ist es Ziel vieler Touristen die sich über die Kirnitzsch schippern lassen.

Anstatt Boot zu fahren waren wir in der Kirnitzschtalklamm wandern :

Zurück ging es wieder über Tschechien, hier eine Empfehlung von Andre & Lutz, der Besuch der Kyjovski Hrad :

Auch heute gab es lecker zu essen. Zunächst probierten wir in Kopec Obstknödel mit Heidelbeeren :

Den Sonnenuntergang genossen wir auf der heimischen Terrasse mit leckerer Pizza:

66 Kilometer durch das Lausitzer Bergland….

….heute ging es 66 Kilometer durch das deutsch-tschechische Grenzgebiet. Irgendwie waren wir immer in einem anderen Land. Mal hüben, mal drüben…

Beschäftigt waren wir mit vielerlei Dingen. Mal ging es an das Cache suchen, dann ans Skispringen, Anbaden in der Spree und schlussendlich hatten wir uns unseren Zucker verdient.

Hier nun der Foto Reisebericht :

Wo beginnt die Spree eigentlich ? Das sollten wir doch als Berliner wissen. Also besuchten wir wahre Quelle der Spree. Ich ließ es mir nicht nehmen und machte gleich eine Kneippkur in der noch jungen Spree:

Dann kletterten wir auf den Kottmar (583 Meter). Hier besuchte Stephan die Skisprungschanze. Sein Sport für heute gewissermaßen :

Flieg‘ , junger Adler , flieg’…..

Hier ein Besuch im sehenswerten Seifhennersdorf. Zunächst werden die örtlichen Äpfel getestet.

Fazit : Sauer , aber gut !

Nun gibt es Zucker !!! Besuch der Konditorei in Varnsdorf. Es gab Kuchen und Eis :

Abstecher nach Rumburk an der Mandau. Der städtische Hauptplatz ist schon schön restauriert und lädt zum Verweilen ein :

Nach 8 Stunden kehrten wir in unser hübsches Feriendomizil zurück. Es wartete ein gemütlicher Abend am Ofen…..

Pferdenarren auf dem Hutzelberg…..





…Berlin hat uns erholungsbedürftig gemacht. Besser gesagt der Lärm, denn in unserer Straße wird im Haus, auf der Straße und auch noch hinter dem Haus lautstark gearbeitet. Wir brauchten dringend etwas Erholung, grüne Natur und vor allen Dingen Ruhe…. Schön, das Lutz uns sein Häuschen im ruhigen NeusalzaSpremberg zur Verfügung stellen konnte….

Sonniger Empfang am Häusel :

Nicht allzu lange ausruhen, gleich müssen nachbarschaftliche Beziehungen gepflegt werden und natürlich wartet das Cachesuchen auf uns:

Sieh‘ mal an mit 666 Jahren kann ich noch Blumentöpfe gewinnen….hier in Taubenheim :

Jetzt geht es nach Sluknov (Schluckenau) – hier der Marktplatz:

…und das Kulturhaus :

Auf der Fahrt zurück beobachte ich Kollegen bei der Arbeit. Es geht also auch ohne elektronische Stellwerke :

Schönster Cache heute war auf dem Hutzelberg. Am Abend sind die Pferde besonders neugierig und wollen Aufmerksamkeiten :

Nur mit großer Mühe kann ich das Logbuch des Caches ausfüllen, denn alles was ich auspacke wird neugierig beäugt, besabbert und beschnuppert:

Ein schöner Tag !

+++ TELEGRAMM +++ Die Buddy Bären sind wieder los…

…der Kurfürstendamm feiert 125jähriges Jubiläum und hat sich aus diesem Anlass die Berliner Buddy Bären zur Verstärkung geholt.

Nach ihrer Welttournee nun also wieder in Berlin am Kurfürstendamm / Ecke Kneesebeckstraße.

Neu dabei: Der Albert Einstein Buddy Bear….und der sieht so aus :




Apropos Buddy Bären, wer noch einen für zu Hause für die Schrankwand oder den Vorgarten braucht, der kann sich ja einmal hier umschauen….(Klick!!!)

Kostet auch nicht viel…….


Erstes Herbstwochenende in Berlin….

……schlechtes Wetter, Dauerregen läuteten offenbar das erste Herbstwochenende Ende Juli ein.

Wir ließen uns jedoch die Laune nicht vermiesen und machen das was man an einem ungemütlichen Herbstwochenende macht….

Wir buken echte norwegische Waffeln !
Konrad fängt schon einmal an…..

Draußen ist es aber wirklich furchtbar ungemütlich….

Moltebeerenmarmelade darf nicht fehlen…..

Schmeckt so wie es aussieht….lecker !!!!

Und weil wir alle Waffeln aufgegessen haben….wird das Wetter ab morgen wieder besser !!!