Neue olympische Disziplin : Krücken-Langlauf….


….in London haben gerade die Olympischen Spiele begonnen.
Zeit für unseren Stephan in einer neuen olympischen Disziplin zu trainieren.

Und tatsächlich: Lange Krankenhausflure laden zum Krücken-Langlauf ein.

Hoffentlich übertreibt er nicht mit seinem Trainingsziel!

Das Krankenhaus in Tegel ist sehr angenehm gestaltet. Kunst an den Wänden mit Bildern des Festival auf Lights , Skulpturen , ein großer Fernsehraum , klimatisiertes Krankenzimmer (bei dieser Hitze herrlich!) und ein gemütliches Selbstbedienungsrestaurant helfen dem Patienten bei der Heilung.

Hier nun einige Bilder :
  
In der Cafeteria :

Ick‘ glotz TV :

Der Weg ist das Ziel ! Bis in das Olympiastadion will er es schaffen :
  

Kunst statt Werbung….

…tagtäglich sind wir von Werbung umgeben. Werbung informiert, porträtiert und manipuliert.
Werbung kann Spaß machen aber auch extrem nerven.

Wie gehen wir mit Werbung um ?
Nehmen wir Werbung überhaupt noch so richtig wahr ? Muss es überhaupt Werbung an jeder Straßenecke geben ?
Wie wäre  es stattdessen z.B. mit Kunst ?
Ein sehenswertes  Video mit interessantem Ende: 





Rund um das Tegeler Fließ…


…eigentlich wollten wir an diesem Wochenende hinaus in das Brandenburger Land in Richtung Bad Wilsnack.
Da Stephan nun doch arbeiten musste fuhren wir mit dem Rad in das Tegeler Fließ.

Mir hat diese kleine Runde (50 Kilometer) großen Spaß gemacht, denn man war wieder einmal erstaunt was für wunderschöne Natur und Landschaften auch in kurzer Nähe erlebt und bewundert werden kann.
Unberührte Natur,Seerosen,seltene Tiere und und und….

Ein richtiger Urwald :

 Die Sechserbrücke am Tegeler Hafen :


Schluss mit der Beschaulichkeit: Hafenfest in Tegel. Ein Schlager Quintett sorgt für Stimmung !


Das Foto des Tages betitele ich mit „Die Sonnenanbeter“ :

+++ TELEGRAMM +++ Wieder zurück. . .




. . .zackiges Morgenprogramm heute :

05.15 Uhr Wecken durch die Besatzung der MS „Huckleberry Finn“
05.30 Uhr Essen fassen
06.30 Uhr runter vom Schiff , aber schnell !!!

Gemütlich radelten wir dann von Rostock nach Güstrow. Manche Radwege endeten zwar im Nirgendwo, aber wir radelten gelassen und entspannt weiter. . .

 

+++ TELEGRAMM +++ Der Kreis schließt sich. . .











. . .unsere schöne Fahrradzeit geht leider langsam vorbei.

Am letzten Tag hatten wir mit etwas Regenschauern zu kämpfen. Davon ließen wir uns aber nicht den Spaß verderben.

Nach einem kräftigen Müslifrühstück fuhren wir mit dem Zug von Kopenhagen nach Malmö. Das besondere hierbei dass es über die Øresundbrücke ging.

In Malmö verwöhnten wir uns anlässlich unseres 10. Jahrestages mit leckeren Kuchen. Später fuhren wir zu diesem modernen Malmö Hochhaus (Turning Torso ) – sehr sehenswert.

Wenn ihr mal eine leckere Pizza in Trelleborg essen wollt, dann besucht unbedingt die Pizzaria Mamoli. Ihr findet hier die beste Pizzaria der Stadt !

Zum Abschluss fuhren wir noch einmal zur Trelleborg um eben noch einmal wehmütig Tschüß zu sagen. Inzwischen waren hier die Wikinger eingezogen um Markttag zu halten.
 
Wieder einmal ein ganz ganz toller Tag. . .