+++ TELEGRAMM +++ Die Winzer an der Loire…

… bieten ihren Gästen einen fantastischen Wein an. Aufgrund der französischen Essgewohnheiten werden jedoch nur 30 Prozent Rotwein angebaut.
Die Winzer der Loire verkaufen an den Schnellstraßen in Lagerhöhlen ihren schmackhaften Wein im Direktverkauf. Daneben kann man noch Honig, Ziegenkäse und andere regionale Waren kaufen.
Den freundlichen Überredungskünsten kann man nur schwer widerstehen, so dass man um 11.00 Uhr schon eine ordentliche Weinprobe erhalten hat.

Zur Radtour: Ein Wetterumschwung hat die Temperaturen ordentlich sinken lassen und wir mussten heute im Regen 40 Kilometer radeln.
Schade, und so erlebten wir das sehenswerte Amboise nicht im Sonnenschein.

Nun sind wir im ebenso interessanten Tours in einem netten Hotel untergekommen und hoffen darauf morgen wieder etwas mehr radeln zu können…

+++ TELEGRAMM +++ Glanzvolles Blois….

… mit dem Rad führen wir heute über 78 Kilometer an der Loire entlang nach Blois.
Blois zeigt den Glanz vergangener Zeiten wunderschön aufbereitet. Eine überaus sehenswerte Innenstadt. Wir besichtigen hier die Kathedrale und den Königspalast.
Besonders die schönen Kirchen an der Loire haben es uns angetan. Hier gefallen uns die bunten Bleiglasfenster die viel buntes Licht in die Kirche hinein lassen.

Wir haben bei unserer Radtour viel Spaß und genießen das radfahrerfreundliche Wetter. Das obligatorische Dessert gab es heute zweifach. Ich feierte meinen 1000 Radkilometer in diesem Monat. Stephan hingegen lud mich anlässlich seines 85.000 Radkilometer in ein sehr schönes Restaurant ein. Lecker!

Der Leser liest und wir genießen!

+++ TELEGRAMM +++ Jean D’Arc lässt grüßen….

… nun sind wir endlich an der Loire und erleben wunderschöne Orte.

Zunächst machten wir sehr viele Fotos von Orleans.Orleans ist die Geburtsstadt von Jean D’Arc. Die Innenstadt mit übermächtiger Kathedrale war bereits für das D’Arc Festival herrlich mit bunten Fahnen geschmückt.
Die Moderne hat in Orleans auch eingezogen und so bekam die neue Straßenbahn eine bronzene Farbgebung.

Fahrrad technisch waren wir nur etwas über 50 Kilometer unterwegs. Schön aber, dass wir unseren Schlafplatz direkt an der Loire haben.

Lecker gegessen haben wir auch und so besuchten wir eine Crepzzaria. Hier gab es Pizza und im Anschluß einen Kastaniencrepes.

Viele, viele Bilder wollen eingestellt werden, leider kann ich nur ein paar hochladen.

Kurzum: Toller Tag, viel erlebt, phantastisch gegessen….

+++ TELEGRAMM +++ Zwischenstop Paris….

… nach langer Zugfahrt mit dem Nachtzug sind wir etwas ausgeruht in Paris angekommen.

Da der nächste Zug nach Orleans noch etwas Zeit hatte radelten wir durch Paris.
An einem Sonntagmorgen hielt sich der Verkehr noch in Grenzen.

Stimmung ist super und wir freuen uns auf Orleans…..

Das Königreich braucht ein neues Schloss….


…so nun haben wir beide Urlaub! Endlich !

Bevor die große Fahrradtour in Frankreich beginnt fuhr ich heute noch einmal in die Innenstadt.
Ich wollte das Humboldtforum am Lustgarten besuchen.

Berlin baut ein neues Schloss. Die Bauarbeiten haben hierfür endlich begonnen.
Das Infocenter Berliner Schloss will über die Geschichte des alten Berliner Stadtschlosses berichten und gleichzeitig einen Ausblick auf das neue Berliner Stadtschlosses geben.
Der Besucher erfährt dies in den Etagen 1 und 2.

In den oberen Etagen kann der Besucher bunte Ausstellungen , meiner Meinung nach etwas zu vielfältig, besuchen.

Höhepunkt ist die 5. Etage des Infocenters. Hier kann man auf der Dachterrasse gemütlich Kaffee trinken und die fortschreitenden Bauarbeiten beobachten.

Übrigens, wer sich am Berliner Schloss beteiligen will kann dies mit einer mehr oder weniger üppigen Spende machen….

Blick über Berlin :
 

So sah das alte Berliner Stadtschloss aus:

 

Der Entwurf des neuen Stadtschlosses:

 

Bunte Ausstellungen :

  …Wohnzimmer Deutschland- die nächste kleine Ausstellung:

Ausblick auf den Lustgarten:

Fortschreitende Bauarbeiten :

 

Bitte spenden Sie:


Fitness Freaks fahren bei jedem Wetter…


…auch das noch: Als Fitness Freaks trainieren wir nun auch noch zu Hause für unsere großen Radtouren quer durch Europa.

Kurzum, wir haben uns ein Spinning Bike des französischen Herstellers Le Mond angeschafft. Dies soll ja die S-Klasse unter den Indoor Fahrrädern sein.

Doch bevor der sportliche Schweiss nun fließen kann muss erst einmal das Spinning Rad montiert werden. Keine leichte Arbeit !





Gleich nach dem Aufbau geht es ans Rad fahren. Zeigt mir mal ein Sportstudio wo man zu klassischer Musik radelt ! Das ist nur bei uns zu Hause möglich !
>>> In Aktion: Klick hier !!!