+++ TELEGRAMM +++ Auf dem Neiße Radweg….

….heute ging es mit der Bahn nach Weißwasser und von dort radelten wir mit dem Fahrrad nach Bad Muskau. Hier besuchten wir den Fürst Pückler Park auf deutscher und natürlich auch auf polnischer Seite.

Sehenswert natürlich auch das Neue Schloss von Bad Muskau. Als Kind wurde ich ja öfters nach Bad Muskau zu den Großeltern verschickt und so kenne ich das alte Schloss noch als Ruine.

Kuchen gab es natürlich auch. Heute wieder einmal einfachen Mohnkuchen:

Auf der Weiterfahrt nach Rothenburg gab es ab und an ein paar Regentröpfchen. Hier lachen alle Sonnen um die Wette:
In Pechern beschauten wir uns diese kleine, wunderschön renovierte Kirche.Den Schlüssel gab es bei Nachbarns zu holen:

Rast an der Neiße. Stephan mag die deutsch/norwegische/polnische Grenze:

Nun sind wir in Rothenburg, circa 25 Kilometer von Görlitz entfernt. Görlitz soll der Höhepunkt unserer kurzen Reise werden:
Am Nachmittag wollten wir an der Neiße wenigstens etwas mit den Füßen baden.Unmöglich, die ehemalige Badestelle wurde weg geschwemmt…..

Sonnenuntergang in Rothenburg :

+++ TELEGRAMM +++ Ein heißer Tag….

…in der Großstadt. Was kann man da unternehmen ?
Ganz einfach: In das herrliche Brandenburger Umland fahren und erfrischende Wälder und kühle Brandenburger Seen genießen.

Schnell waren die Sachen gepackt und es ging mit der S-Bahn hinaus nach Bernau.


Schon am Bahnhof eine angenehme Überraschung, denn wir fuhren durch das neue Fahrradparkhaus. Sage und schreibe 566 Fahrräder dürfen hier gratis parken. Wer mag kann aber doch eine zusätzlich verschlossene Fahrradbox mieten :

 

Schnell verließen wir Bernau und radelten über Ladeburg und Lobetal in Richtung Finowfurt.


An den vielen Seen an denen wir vorbeikamen bewunderten wir die sehr schönen Seerosen. Natürlich gab es auch in Biesenthal das obligatorische Stück Kuchen zu essen.


 
 
 
 



Unterwegs entschieden wir uns spontan das Luftfahrtmuseum auf dem Flugplatz in Finowfurt zu besuchen. Kaum zu glauben,dass dieser Flugplatz, nur 55 km. entfernt von Berlin , beinahe zum internationalen Airport von Easyjet und Ryanair ausgebaut worden wäre.

Das Museum beherbergt auf einem Riesengelände etliche Hangars, Flugzeuge aller Art u.a. eine TU 134 der Interflug und jede Menge Geschichte und Geschichten. Sogar Tom Hanks soll hier schon einen Film gedreht haben….



 
 
 
 

Nun aber endlich baden und weiter zum Buckower See. Manchmal musste man aber auch durch Märkischen Treibsand schieben…




Erfrischung pur bei über 34 Grad Lufttemperatur und Sonnenschein.




Richtig schön….hier kommen wir wieder !!!

 

Endlich mal wieder radeln….


…heute war es nun so weit und ich hatte eine extra große Fahrradrunde auf dem Programm. Unbedingt sehen wollte ich mal wieder Potsdam.

Schlussendlich wurden es über 110 Kilometer und es ging über Spandau , Kladow , Potsdam , Stahnsdorf und Kleinmachnow zurück nach Berlin.

Hier einige Bilder von meiner Radreise :

Bei diesen sonnig , heißen Wetter eine Wohltat !


Das Gut Neukladow lädt zum leckeren Kaffeetrinken ein :

Heute keine Chance: Die Fähre der BVG überfüllt: 


Was hängt denn da ??? 

Die Heilandskirche in Sacrow – drinnen wird der Hochzeitsmarsch geübt :

Kirchturm des Bornstedter Friedhofes :

Unser Schwertprüfer – eine wirklich sehr schöne Skulptur :

Das neue Potsdamer Schloß. Diesen Ort kannte ich bisher nur als Baustelle. Ich war erstaunt über den Baufortschritt:

Das Stadtbild Potsdams und siehe : Das Schloß fügt sich ziemlich harmonisch  ein: