+++ TELEGRAMM +++ 150 Meter über dem gurgelnden Abgrund….

….heute mal was ganz anderes !

Mit Cathleen bin ich heute mit dem Berliner Hiflyer und „Commander Frank“ rund 150 Meter über Berlins Mitte geschwebt. 
Für uns beide war es die erste Fahrt mit einem Heißluftballon.
Da in den letzten Tagen immer mal wieder so hoch oben ein starker Wind wehte konnten wir nicht aufsteigen. 
Heute, bei nebligen Wetter klappte alles und wir hatten da oben recht gute Aussicht.


Schon von weitem grüßt der Ballon  – da wollen wir mit :




Diese starken Seile müssen etwas aushalten, ansonsten schweben wir davon…..:


Noch einmal durchatmen und dann geht es los. In der Gondel wird vom „Commander Frank“ erklärt sich möglichst gut zu verteilen, da der Ballon sonst schnell eine magenunfreundliche Schräglage einnehmen könnte. Da wir nur 6 Personen in der  Gondel waren klappte das ganz gut. Schön auch, dass man während der gesamten Fahrt seine Position wechseln kann, so hat man einen Rundumblick auf die gesamteStadt :



Bilder von der City – etwas Nebel, aber viele Gebäude und Sehenswürdigkeiten der Stadt sind recht gut zu erkennen :


Unser Flugbegleiter – ich nenn‘ ihn mal „Commander Frank“ – gibt Tipps. Seiner Meinung nach hatten wir heute bessere Sicht als bei Sonnenwetter. Ich war da bisschen skeptisch…..:


Blick nach unten : Die bunten Fahrzeuge sehen aus wie Matchbox Fahrzeuge, sind aber Trabant 601s , bekannt aus der Stinker-Trabi Safari. Nebenbei erwähnt – Puh ….ist das hoch hier…..:



Nun beginnt der Abstieg und unsere 20 minütige Fahrt endet. Es war atemberaubend schön und eine ganz neue Erfahrung für uns. Unten gucken wir uns noch ein paar Trabanten an :



+++ TELEGRAMM +++ Walnüsse für Borstel….

…den letzten Tag nutzen wir für den Besuch des Wildparks Hardegsen. Hier gibt es eine Streichelwiese mit Esel und Zwergziegen. Der Eintritt ist frei und Spenden sind erwünscht.

Ein schönes Kleinod und Ziel kleiner und großer Tierfreunde :

Ich guck mir die Besucher lieber aus der Ferne an meint das Schaf:
 
Streicheln kann so schön sein meint die Cappuccino Ziege und verdreht ihre Augen…..
Welches Schwein hättens denn gerne ???
 
Genüsslich knacken die lieben Kleinen Walnüsse. Das schmeckt und gibt kräftige Kiefer :
Zurück nach Berlin geht es wieder über Göttingen. Natürlich mit einem Törtchen , einer Cappuccino Kugel :

 

+++ TELEGRAMM +++ Ein schöner Tag in Hardegsen….

…auch heute kam die Sonne wieder etwas hervor, so dass wir Gelegenheit fanden in der Stadt und im Wald unterwegs zu sein. Hardegsen als Tor zum Solling bietet ein umfangreiches Wanderwegnetz welches wir ordentlich nutzten.
Blick in den historischen Ortskern mit seinen vielen Fachwerkhäusern:


Burg Hardeg – Namensgeber der Stadt und früherer Sitz des Welfenherzogs Otto :
Der Kurpark – Hardegsen war bis 2010 Luftkurort :
Wetterumschwung und ein paar Regentropfen, dennoch eine gelungene HDR Aufnahme:
Am frühen Nachmittag besuchten wir die neugierigen Gänse im Garten. Inzwischen kennen sie uns und schnattern nicht mehr allzu wild…..
Morgen müssen wir unbedingt noch das kleine Wildgehege der Stadt anschauen…

+++ TELEGRAMM +++ Zum Kuchen essen nach Göttingen…..

….in Berlin ist es kalt und trübe, aber in Göttingen scheint wenigstens etwas Sonne und die folgenden Tage werden gemütlicher als in Berlin. Deshalb schnell in den Zug gesetzt und auf nach Göttingen und später nach Hardegsen…..
Blick auf das Göttinger Radhaus :

Unsere Göttinger Lieblingskonditorei Lanzs & Cron erwartet uns mit leckerer Torte :
Sarah Bernardt Torte
….ich esse Ananas Marzipan Torte ….:
Nun schnell weiter. Die Harz-Weser Bahn nach Hardegsen wartet…..