+++ TELEGRAMM +++ Nach Canossa gehen wir nicht….

….endlich haben wir wieder einige Tage frei und nutzen die Zeit für eine Schneewanderung im Harz. Von unserem Hotel in Goslar fuhren wir mit dem Zug nach Bad Harzburg. Schon bei dem Gang durch die Fußgängerzone waren wir von den vielen Cafés, die ein Kurstädtchen nun scheinbar zwangsläufig so hat, angetan :
 
Das beste Café von Bad Harzburg – das Café Peters :
Endlich im Schnee und das auch noch bei herrlichem Sonnenschein :
An der „Kleinen Hexe“ , einem Geocache haben wir ganz alleine die beste Sicht auf Bad Harzburg :
 
Die Bank der Montagswanderer :
Die 19 Meter hohe Canossa Säule auf dem Burgsberg erinnert an die Wanderung von Heinrich IV. im Jahre 1077 und an den Ausspruch Bismarks im Jahre 1872. Vorausgegangen waren Streitigkeiten mit dem Vatikan und deutschen Machthabern :
Auf dem Burgsberg befindet sich auch die Harzer Sagen Halle. Im Innern kann man den 30.000 Goldmark teuren Harzsagenschrein bewundern :
Zu jeder Figur des Harzsagenschreins, geschaffen von 1928 bis 1932, gibt es interessante Sagen und Anekdoten :
Die letzten Sonnenstrahlen unseres goldigen Wandertages… :
 
 
 

+++ TELEGRAMM +++ Berlin träumt von Olympia…

…und das natürlich in den schillerndsten Farben !

Heute wieder ein Blick zum Brandenburger Tor, dem Wohnzimmer der Republik.

Berlin und Hamburg haben großes Interesse die Olympischen Spiele in den  Jahren 2024 oder 2028 auszutragen. Um Kosten zu sparen prüfen natürlich beide Städte separat eine Bewerbung und loten die Stimmung in der Bevölkerung aus.
Die ist keinesfalls immer Pro-Olympia und aus diesem Grund gibt es schon etliche Initiativen die sich offen gegen Olympia und Größenwahn stellen.

Egal wie die Volksbefragung am 13.September 2015 ausgeht ,wenn schon Olympia stattfinden soll , dann nur mit den besten Rahmenbedingungen, meinetwegen in Hamburg und in Berlin zusammen….

Etwas „Festival of Lights“ Stimmung kam heute bei mir auf und erstaunlich war, dass nur so wenige Menschen auf dem Pariser Platz unterwegs waren :

Schöne Farbspiele – Blau-Rot gefällt mir am Besten
Das bunte Berlin grüßt die Welt !

+++ TELEGRAMM +++ Nachts im Museum….

…um 19.00 Uhr eröffnete der Berliner Bürgermeister , Michael Müller , im Naturkundemuseum die neue Pandaausstellung und schon eine Stunde später durfte der gemeine Berliner zur Langen Nacht in das Naturkundemuseum.
Der Pandabär ist „Volkseigentum“ der Volksrepublik China, begeistert seit je her die Menschen auf der Welt. Jeder mag doch diese buschige Fellknäuel.
Mit den Pandabären Yan-Yan und Bao Bao hatte Berlin als Gastgeschenk Chinas bereits zwei Bären im Berliner Zoo. Beide verstarben viel zu früh und hinterließen Wehmut und Trauer….
Heute nun erwartungsvolle Stimmung am Naturkundemuseum. Ob wohl auch Ben Stiller zur „Nacht im Museum“ erscheint ?
Das Logo der Ausstellung :
Hey, dieser nette Pandabär ist ja überhaupt nicht Kamerascheu und winkt mir zu :
Etwas Wartezeit gab es doch. Dieses Akrobatikpärchenvertreibt die kurze Wartezeit :
Süß, diese Pandababys :
Diese Pandadame kennen wir doch. Es ist die leider viel zu früh verstorbene Bärin Yan-Yan. Das nun ausgestopfte Tier muss nach dem 31.07.2015 zurück nach China :
Hier wird ein Berliner Thema aufgearbeitet :
Das ist Bao Bao, lange Zeit lebte der Panda Witwer allein im Zoo. Trotz vieler Anstrengungen der Berliner Politik bekam er keine neue Partnerin aus China :
Was fressen denn die Pandabären ? Natürlich Bambus! Der muss aber erst einmal angeschafft werden. Hier etwas zu den Problemen des Edinburgher Zoos bei der Futterbeschaffung :
Eine schöne und kurzweilige Ausstellung mit vielen Informationen.
Neidisch gucken die Dinosaurier heute auf die Pandabären :
 
 
 
 

+++ TELEGRAMM +++ Neujahrsspaziergang durch den letzten Schnee….

….auch hier in Sopron steigen die Temperaturen und der letzte Schnee muss noch einmal durchwandert werden. Stephan hat es sich zur Gewohnheit gemacht und spaziert am frühen Morgen durch den verschneiten Hof unserer Pension. Heute sicher ein letztes Mal :
Zufriedenheit sieht bei mir anders aus :
Danach geht es mit Muci und Laci hinaus in den Wald. Hier erwartet uns eine heftige Schneeballschlacht :
Aufrüstung mit schwerem Schneekaliber :
 
 
Am Abend gibt es ein zünftiges Abendbrot mit ungarisch-österreichischen Spezialitäten. Wer will kann deftige Fleischgerichte, Fischgerichte aber auch Vegetarisches probieren. Auf jedem Fall möchte ich auch die leckeren Desserts erwähnen :
Ein Dessert der besonderen Art : Zitronen Sorbet mit heißen Himbeeren und einem Schuß Sekt. Der perfekte Start ins neue Jahr ist damit gewährleistet. Irgendwie hört sich diese Zusammenstellung merkwürdig an, hat aber wunderbar geschmeckt :
An meine Gundel Palatschinken mit wahrhaft leckerer Walnussfüllung und sahniger Schokoladensauce lasse ich niemanden heran. Auch ein abwehrender Blick in Richtung Kamera soll da bekanntlich helfen :
Wie man sieht, der Start ins Jahr 2015 ist uns sehr gut gelungen…..: