+++ TELEGRAMM +++ Nach Canossa gehen wir nicht….

….endlich haben wir wieder einige Tage frei und nutzen die Zeit für eine Schneewanderung im Harz. Von unserem Hotel in Goslar fuhren wir mit dem Zug nach Bad Harzburg. Schon bei dem Gang durch die Fußgängerzone waren wir von den vielen Cafés, die ein Kurstädtchen nun scheinbar zwangsläufig so hat, angetan :
 
Das beste Café von Bad Harzburg – das Café Peters :
Endlich im Schnee und das auch noch bei herrlichem Sonnenschein :
An der „Kleinen Hexe“ , einem Geocache haben wir ganz alleine die beste Sicht auf Bad Harzburg :
 
Die Bank der Montagswanderer :
Die 19 Meter hohe Canossa Säule auf dem Burgsberg erinnert an die Wanderung von Heinrich IV. im Jahre 1077 und an den Ausspruch Bismarks im Jahre 1872. Vorausgegangen waren Streitigkeiten mit dem Vatikan und deutschen Machthabern :
Auf dem Burgsberg befindet sich auch die Harzer Sagen Halle. Im Innern kann man den 30.000 Goldmark teuren Harzsagenschrein bewundern :
Zu jeder Figur des Harzsagenschreins, geschaffen von 1928 bis 1932, gibt es interessante Sagen und Anekdoten :
Die letzten Sonnenstrahlen unseres goldigen Wandertages… :
 
 
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s