+++ TELEGRAMM +++ Eisiges Berlin….


Eigentlich wollten wir heute mit unserer Yacht eine kleine Ausfahrt machen. Daraus wurde aber nichts und so mussten wir unsere Räder satteln und fuhren 65 Kilometer hinaus bis nach Elstal.
Winterstimmung :
Zugefroren , der Spandauer Schifffahrtskanal ist zugefroren und die Boote müssen im Hafen bleiben. Schade, aber die klare Luft und die herrliche Sonne machen heute richtig Spaß. Die lange Radfahrt wird zum Vergnügen:
Ich kann mich an diesen Bildern nicht sattsehen. Herrlich, was die Natur uns bietet :
Finde mich im Bild :

+++ TELEGRAMM +++ Genusstag in Bamberg….

Puuuhhh, am Morgen sind es – 15 Grad in Bamberg und ein ordentlicher Nordwind pfeift uns um die Ohren. Das hatten wir schon lange nicht mehr. Das Schöne an diesem Tag ist jedoch der kräftige Sonnenschein der das Gemüt und später auch die Tagestemperatur erwärmt.
Ein langer Stadtspaziergang durch Bamberg und der Besuch von weiter entfernten Stadtteilen steht auf dem Programm. Am Abend staunen wir nicht schlecht, als wir feststellen, dass wir in 5,5 Stunden stolze 24 Kilometer getippelt sind.
Zu Gast in der Klosteranlage St. Michael auf dem Michaelsberg. Das ehemalige Benediktinerkloster wurde 1015 auf Anregung von Heinrich II. gegründet. Leider können wir das himmlische Herbarium im Inneren nicht besichtigen, da die Öffnungszeiten im Winter stark eingeschränkt sind :
 
Der tolle Blick auf Bamberg ist grandios :
 
 
Teepause auf dem Michaelsberg. Stephan hat da etwas vorbereitet :
Auf diesem Foto fällt mir auf, dass wir die moderne katholische Kirche St. Otto nicht besucht haben. Diese Kirche mit dem runden , sehr auffälligen Turm  in der Mitte des Bildes wurde von 1911 bis 1914 erbaut :

 

Hier besuchen wir die einzig romanische Kirche von Bamberg die St. Jacob Kirche aus dem 12. Jahrhundert :
 
Ein Blick ins Innere :
 
Höhepunkt ist jedoch der Besuch des Bamberger Doms. Der Kaiserdom St. Peter und St. Georg wurde in 1012 geweiht und nach einem Brand in 1237 wieder neu aufgebaut : 
 
 
Das kaiserliche Hochgrab des Kaiserpaares Heinrich II. und Kunigunde von Tilman Riemenschneider :
 
Wir wandern zur weiter entfernten Altenburg. Es geht an einer Schneepiste entlang. Hier ist der Winter und der Schnee einfach zu schön :
 
Winter Traumbild und gleichzeitig Blick zurück nach Bamberg:
 
 
Wir erreichen die ehemalige bischöfliche Residenz Altenburg die 1109 als Fliehburg erstmalig Erwähnung fand :
 
Wir speisen im historischen Restaurant und wärmen uns an der fränkischen Leberknödelsuppe :
 
Zurück in der Innenstadt von Bamberg. Wir blicken auf das „Klein Venedig“ von Bamberg, das ist eine ehemalige Fischersiedlung mit mittelalterlichen Fachwerkbauten am Ufer der Regnitz. Im Sommer sind hier sogar venezianische Gondeln auf der Regnitz unterwegs :
 
Hier sehen wir das Alte Rathaus von Bamberg im Stil von Barock und Rokoko. Heute beherbergt das Alte Rathaus eine Porzellanausstellung der „Sammlung Ludwig“ :
 
Die Kunigunde steht im Winter leider fast immer im Schatten. Dabei wird Kunigunde von den Bambergern sehr verehrt. Ihr wird nachgesagt, dass sie durch einen Nebelschleier verhinderte, dass im zweiten Weltkrieg die Stadt durch alliierte Bomber bombardiert wurde :
 
 Na, wer sagt es denn : Genuss im „Café Graupner“. Schon wieder genießen wir leckere Tortenstücke :
 
Ein Kaffee Eclair für Stephan :
 
….und für mich eine Cognac Torte :
 
Stephan ditscht noch einen Walnuss Krapfen in seine echte italienische Kokos-Schokolade :
 
Am Abend wandern wir in den Stadtteil Gaustadt und besuchen die Bierbrauerei Kronprinz. Hier gibt es leckere, selbst gebraute Pale Ales :
 
Wer hat wohl mehr Appetit auf das Argentinische Rindersteak ? Muci oder Lazi ? Das Steak stammt natürlich von argentinischen ,kräuterkauenden und freilaufenden Rindern …..:
 
Wir essen einen Roggenflammkuchen aus dem Holzofen , reichhaltig belegt :
 
Es gibt viele Pale Ales in der Brauerei. Wir bestellen dazu noch eine Stange Testbier und Pommes Frites aus Süßkartoffeln :
 
Der Star des (Bier) Abends kündigt sich an. Es ist ein auf 473 Flaschen limitiertes Bunnahabhain Whisky Ale. Zur Feier des Abends öffne ich die 373. Flasche dieses Bieres :
 
Mmmmhhh, war das lecker….unsere Erinnerungen an unseren Aufenthalt auf der Insel Islay und dem Besuch der Distillery Bunnahabhain im vergangen Sommer sind geweckt :
 
Ein wunderschöner Tag in Bamberg mit vielen sehr schönen Erlebnissen geht zu Ende. Müde ,aber glücklich gehen wir zu Bett …..

+++ TELEGRAMM +++ Bierhauptstadt Bamberg…..

….es ist bitterkalt in Bamberg, aber oder vielleicht auch deswegen macht es Spaß diese schöne Stadt zu erkunden. Da wir am späten Nachmittag erst ankommen besuchen wir zuerst unsere Lieblingskonditorei, das „Café Graupner“.  Letztmalig waren wir hier vor knapp 7 Jahren.

Am Abend besuchen wir die vielen Brauhäuser von Bamberg und wir probieren im „Bamberger Zimmer“ das berühmte Rauchbier der Region.
Schade, saß wir so spät erst ankommen. Leider ist es schon dunkel :
 
Warten auf den Kaffee :
 
Mozart war wohl auch in Bamberg ?! Die Mozartschnitte schmeckt jedenfalls hervorragend :
 
 
Abendliche Runde durch die Bamberger Altstadt . Muci und Laci sind auch in Bamberg angekommen. Wir nächtigen im selben Hotel :
 
Schönes Gruppenfoto :
 
 
Ein paar Schritte weiter. Wir sind im etwas nobleren Hofbräuhaus von Bamberg angekommen. Hier gibt es neben den Bieren der Region auch Pale Ale Biere aus den USA. Eines davon sogar mit einer Minze und Salbei Note. Das hört sich doch gesund an :
 
Frivole Bilder an den Wänden. So was kenne ich nur aus einschlägigen Lokalen….Recht hat der Künstler aber, irgendwo muss das (Alt) Bier ja auch hin :
 Spiegelbild :
 
Kein Dosenbier, nein ein Rosenbier gibt es zum Abschluss des Abends :
 

+++ TELEGRAMM +++ Popcorn für alle…..

…ein langer Abend steht bevor und es lüstet uns nach selbstgemachten Popcorn. Mit Absicht verzichten wir auf das bekannte Mikrowellenpopcorn. Stattdessen kaufen wir eine Packung Popcorn Mais welches in der Pfanne geröstet wird.

Dazu geben wir Backkakao und etwas Zucker …..fertig ist ein leckerer Nachtisch.
 
Es knallt recht heftig. Bloß den Deckel nicht öffnen :
 
Das sieht doch lecker aus. Da wird  der Verkäufer im Kino neidisch :
 
Man kann sich gar nicht satt sehen :
 
Lasst es euch schmecken !
 
 

+++ TELEGRAMM +++ Neues Jahr – neuer Schnee – neuer Kuchen….

….das neue Jahr beginnt mit etwas Schneefall. Wir fahren mit dem Zug nach Göttingen und besuchen dort die Saunalandschaft an der Eiswiese. Später besuchen wir unsere Lieblingskonditorei Cron & Lanz.

Das neue Jahr fängt mit viel leckeren Kuchen an, denn in Hardegsen erwartet uns frischer Kürtőskalács , selbstgebacken von Erzsi.
Blick aus dem Haus – circa 2-3 Zentimeter Schnee sind gefallen :
 
Exquisite Torte im Cron & Lanz :
 
Stephan genießt Irish Coffee Torte und ich eine um etliches deftigere Praliné Torte :
 
Zu Hause in Hardegsen. Wir kosten den leckeren Kürtőskalács ( einen ungarischen Baumkuchen ) von Erzsi :
 
So lecker wie es aussieht schmeckt es auch :
 
Stephan holt noch eine Marlenka Torte hervor. Das neue Jahr beginnt sehr süß :
 

+++ TELEGRAMM +++ Herzlich Willkommen in 2017 – Neujahrsspaziergänge….

…wir sind gut in das neue Jahr gerutscht und haben bei klirrender Kälte Lust einen Neujahrsspaziergang zu unternehmen.

In Hardegsen besuchen wir das Wildgehege und vertreten uns im Wald die Füße.
Herrlicher Sonnenschein erwartet uns :
 
Ein Blumenstrauß voller Eisblumen. Die Kristalle sehen wunderschön aus :
 
Das Wildparkgehege von Hardegsen ist auch am Neujahrstag gut besucht :
 
Das Dammwild wartet auf Futter. Füttern ist aber verboten :
 
Gerade eben wurde der Neujahrskampf ausgetragen. Nun hat sich die Situation wieder beruhigt :
 
 
Was machen die Glücksschweine ? Müde blinzeln sie mit den Augen. Das kann ja nur ein glückliches 2017 werden :
 
Jetzt geht es noch eine kleine Runde durch den Wald. Trotz der Kälte haben wir viel Spaß :