+++ TELEGRAMM +++ Lust auf Urlaub….

…bekommt man beim Besuch der weltgrößten Tourismusmesse der ITB.

Ich radelte heute zur Berliner Messe und ließ mich von den vielen Ausstellern und Touristikunternehmen inspirieren. Natürlich wollte ich auch Landkarten und Prospekte für unsere diesjährigen Reiseziele Litauen und Schottland besorgen.

Erst einmal etwas anderes: Kennt diesen Herrn noch jemand ? Trier feiert im Jahr 2018 das Karl Marx Jubiläum und lockt mit vielen Veranstaltungen:

Jetzt wird es laut. Kräftige Trommler aus Tansania sorgen für Stimmung:

Auch sehr stimmungsvoll der Messestand von Taiwan :

Indonesien zeigt sich sehr farbenfroh:

Was erinnert uns an Italien ? Natürlich die berühmte italienische Eiscreme. Sehr schmackhaft:

Der schönste Stand der Messe! Sachsen präsentiert sich würdevoll und stolz in Form einer Kunstgalerie. Interessant!

Litauen , unser nächstes Reiseziel, tischt ganz groß auf. Man feiert die Unabhängigkeit von der damaligen Sowjetunion. Sogar der Botschafter des Landes hat sich angekündigt und hält heute eine sehr politische Rede in der er auch von Ängsten spricht und auf den Schutz der Verbündeten verweist. Er lädt die Besucher zum Besuch Litauens ein und mit einem Augenzwinkern meint er, dass das Internet in Litauen doch deutlich besser ist als in Berlin !!!

Patriotisch wird die litauische Flagge gehisst und es erklingt Trompetenspiel:

Ein nicht so schönes Bild. Etwas sehr gierig greifen die Besucher bei den litauischen Spezialitäten wie Baumkuchen , Konfekt und getrocknete Früchte zu :

Herrlich , der Stand von Nordirland. Ja wir haben uns letztes Jahr dort sehr wohl gefühlt:

Noch einmal wird es bunt. Ein Reiseziel welches begeistert : La Rheunion :

Tanzdarbietung mit tollen Hüftschwüngen:

Ach ich habe schon wieder Lust auf Urlaub:

+++ TELEGRAMM +++ Ein kurzer Stopp in Köln…..

….wir haben zwei Tage frei und freuen uns auf einen Aufenthalt in Köln.                                                     
Hier wollen wir die Stadt erkunden und uns mit Martina treffen. 
Schon lange war es auch mein Wunsch das berühmte Kölner Schokoladen Museum zu besuchen. Nebenbei wollen wir etwas relaxen und es einfach einmal gaaaannnzzzz ruhig angehen lassen…..

Das Schokoladenmuseum ist schon ganz auf Ostern und seine leckeren Schokoladenprodukte eingerichtet :

Øyvind muss im Museumsshop gleich etwas zum Naschen kaufen. So ein Schoko-Osterhase ist doch etwas Süßes :

Kunst im Schokoladenmuseum:

Natürlich gibt es auch die verschiedensten Schokoladen Werbeträger zu sehen. Hier die berühmte Lila Milka Kuh :

Eine ganz sympathische Erinnerung an die Kindheit und das Schokoladen Westpaket: Der Sarotti Mohr : 

Wir sind im Gewächshaus eingetroffen und wir können uns die tropischen Pflanzen anschauen. In der Wärme wachsen die Papaya- und  die Kakaopflanze sehr gut :

Jetzt sind wir am 3 Meter hohen Schokoladenbrunnen angekommen. Hier werden dem Besucher Schokoladenwaffeln aus hauseigener Produktion gereicht. Eine Attraktion des Museums , besonders für die vielen kleinen und großen Naschkatzen :

 Blick von der Museumsterrasse : 

Nun startet unsere 15 Kilometer Wanderung am Rhein entlang :

In der Nähe des Kölner Zoos begegnen wir wilden Papageien die auch bei Kälte äußerst gut fliegen können. Erstaunlich!

 Blick auf die Stadt in der Øyvind 16 Jahre gelebt hat :

Eine Institution in Köln ! Das „Café Reichhards“ gibt es bereits seit 1855 und es wird immer größer. Man glaubt gar nicht, dass es in den vielen Räumlichkeiten Platz für 400 Personen gibt. Der Kaffee und die Torte sind vorzüglich:

Unser Kaffeedeck : 

Abendspaziergang in Köln. Wir besuchen die immer zugige Domplatte mit unvergesslichen Blick auf das berühmteste Bauwerk der Stadt :


+++ TELEGRAMM +++ Ein kurzer Stopp in Köln…..

….wir haben zwei Tage frei und freuen uns auf einen Aufenthalt in Köln. Hier wollen wir die Stadt erkunden und uns mit Martina treffen. Schon lange war es auch mein Wunsch das berühmte Kölner Schokoladen Museum zu besuchen. Nebenbei wollen wir etwas relaxen und es einfach einmal gaaaannnzzzz ruhig angehen lassen…..

Das Schokoladenmuseum ist schon ganz auf Ostern und seine leckeren Schokoladenprodukte eingerichtet :

Øyvind muss im Museumsshop gleich etwas zum Naschen kaufen. So ein Schoko-Osterhase ist doch etwas Süßes :

Kunst im Schokoladenmuseum:

Natürlich gibt es auch die verschiedensten Schokoladen Werbeträger zu sehen. Hier die berühmte Lila Milka Kuh :

Eine ganz sympathische Erinnerung an die Kindheit und das Schokoladen Westpaket: Der Sarotti Mohr :

Wir sind im Gewächshaus eingetroffen und wir können uns die tropischen Pflanzen anschauen. In der Wärme wachsen die Papaya- und  die Kakaopflanze sehr gut :

Nun sind wir am 3 Meter hohen Schokoladenbrunnen angekommen. Hier werden dem Besucher Schokoladenwaffeln aus hauseigener Produktion gereicht. Eine Attraktion des Museums , besonders für die vielen kleinen und großen  Naschkatzen :

Blick von der Museumsterrasse :

Jetzt startet unsere 15 Kilometer Wanderung am Rhein entlang :

In der Nähe des Kölner Zoos begegnen wir wilden Papageien die auch bei Kälte äußerst gut fliegen können. Erstaunlich !

Blick auf die Stadt in der Øyvind 16 Jahre gelebt hat :

Eine Institution in Köln ! Das „Café Reichhards“ gibt es bereits seit 1855 und es wird immer größer. Man glaubt gar nicht, dass es in den vielen Räumlichkeiten Platz für 400 Personen gibt. Der Kaffee und die Torte sind vorzüglich:

Unser Kaffeedeck :

Abendspaziergang in Köln. Wir besuchen die immer zugige Domplatte mit unvergesslichen Blick auf das berühmteste Bauwerk der Stadt 


+++ TELEGRAMM +++ Sonnige Eiszeiten in Berlin…..

….herrliches Sonnenwetter bei Minusgraden trieb uns heute mit dem Rad hinaus. Wir radelten zum in der Entstehung befindlichen Freizeit- und Naturerlebnispark Arkenberge.                                            Erst seit kurzem befindet sich hier mit 120,7 Metern Berlins höchster aufgeschütteter Berg. Der Arkenberger Baggersee war heute halb zugefroren ,dennoch waren bereits etliche Menschen mit Schlittschuhen auf dem See.

Später radelten wir noch zu den Karower Teichen, einem bedeutenden Vogelschutzgebiet. Hier kam heute sogar die Polizei vorbei und räumte aus Sicherheitsgründen den See. Unverbesserliche Menschen gibt es leider überall…..


Der Arkenberger Baggersee :



Der See ist noch nicht vollständig zugefroren, dennoch sind viele Menschen auf dem See unterwegs :



Später radelten wir noch zu den Karower Teichen. In diesem Vogelschutzgebiet sahen wir heute auch etliche Graureiher.             

P.S.: Viele Grüße von den fleißigen Radfahrern :






Idyllisch:





Ein erster Ostergruß :



+++ TELEGRAMM +++ Sonnige Eiszeiten in Berlin…..

….herrliches Sonnenwetter bei Minusgraden trieb uns heute mit dem Rad hinaus. Wir radelten zum in der Entstehung befindlichen Freizeit- und Naturerlebnispark Arkenberge.                                                             Erst seit kurzem befindet sich hier mit 120,7 Metern Berlins höchster aufgeschütteter Berg. Der Arkenberger Baggersee war heute halb zugefroren ,dennoch waren bereits etliche Menschen mit Schlittschuhen auf dem See.

Später radelten wir noch zu den Karower Teichen, einem bedeutenden Vogelschutzgebiet. Hier kam heute sogar die Polizei vorbei und räumte aus Sicherheitsgründen den See. Unverbesserliche Menschen gibt es leider überall…..

Der Arkenberger Baggersee :

Der See ist noch nicht vollständig zugefroren, dennoch sind viele Menschen auf dem See unterwegs :

Später radelten wir noch zu den Karower Teichen. In diesem Vogelschutzgebiet sahen wir heute auch etliche Graureiher.             

P.S.: Viele Grüße von den fleißigen Radfahrern :

 

Idyllisch:

Ein erster Ostergruß :