+++ TELEGRAMM +++ Kraxelei zum Sandstrand von Calheta….

…unsere vorletzte Fahrt auf der Blumeninsel Madeira begann mit drei beschwerlichen Anstiegen hinauf auf 800 Höhenmeter. Wir kamen ordentlich ins Schwitzen. In den vielen Bergdörfern die wir durchfuhren besuchten wir die Kirchen und genossen die spektakulären Ausblicke hinaus auf die Küste und das Meer.

Calheta empfing uns im Sonnenschein und so mussten wir unbedingt an den Sandstrand.
So ein schönes Badewetter hat man ja schließlich nicht immer im November.
Ja, die Fahrt heute war anstrengend, aber die grandiosen Ausblicke, der Duft der Eukalyptuswälder werden uns lange erhalten bleiben….

Guten Morgen Port Moniz :


  
Von dort unten kommen wir her….der Weg nach oben war mit vielen engen Kurven und steilen Anstiegen sehr beschwerlich :
Wir sind in Santa angekommen. Vor der Kirche Maria Magdalena gönnen wir uns ein kleines Eis :

Fahrt durch Eukalyptuswälder , der Duft ist herrlich :

Vorbei geht es an vielen Bergdörfern, die Kirchen laden zum Besuch ein :

Straßenszene , es geht auf Teilstrecken sehr wellig entlang :

Unsere ohnehin deftigen Haferriegel erhalten noch einmal eine Zuckerspritze in Form eines Schokoladenaufstrichs :

Da unten ist unser heutiges Etappenziel, das Städtchen Calheta , welches wir nach 52 Kilometern und über 1300 Höhenmetern erreichen :


Qualle im Wasser ! Der Sandstrand Praia da Calheta wurde künstlich aufgeschüttet und ist einer wenigen Sandstrände von Madeira. Das Schwimmen im Meer bereitet mit viel Freude :


 
 
 

Gute Nacht Calheta:




Ein Gedanke zu “+++ TELEGRAMM +++ Kraxelei zum Sandstrand von Calheta….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s